Was Sie zur Pflege und Kultur wissen müssen

PawPaws tragen meistens erst ab einer Größe von 1,5 Metern, was einem Alter von 5 Jahren entspricht. Falls Sie eine veredelte Pflanze mit 80-100cm kaufen, wird diese voraussichtlich im übernächsten Jahr tragen. Dabei können sich bis zu 8 Früchte an einem Fruchtknoten (Blüte) bilden. Das Gewicht variiert stark von 50-500 Gramm je Frucht. Ab einem Alter von 9 Jahren kann eine Pflanze ca. 8-10 kg tragen. Der Ertrag variiert jedoch auch stark von der Sorte.

PawPaw Bäume nehmen meist eher eine Strauchform mit einer max. Höhe von 3-4 Meter an. Ein Baum braucht ca. 2 x 2 m um sich gut zu entwickeln. Asiminas gehören zu den Tiefwurzlern.

Standortwahl

Bei der Auswahl des Standortes muss unterschieden werden: Jungpflanzen der Indianer Banane benötigen Halbschatten und vertragen in den ersten 1-4 Jahren keine pralle Sonne. Ältere Pflanzen müssen um ein Ausreifen der Früchte zu garantieren an eine möglichst sonnige Stelle gepflanzt werden.

Baum

Boden- und Klimaansprüche

PawPaws sind weitgehend flexibel was den Boden angeht. Sie bevorzugen einen leicht sauren - neutralen Boden (Ph 5.5 - 7.5). Der Boden sollte locker und nährstoffreich sein, wobei auch gerne Lehm dabei sein darf. Der Boden sollte niemals völlig austrocknen, da die Pflanzen einen leicht feuchten Boden bevorzugen. Gedüngt sollte mit Kompost und Hornspähnen werden, zudem schlägt eine Blattdüngung mit Kalium betonten Dünger sehr gut an.

PawPaws gedeihen in Deutschland gut. Ein sonniger Standort ist für 3-4 jährige Pflanze vorzuziehen, um ein volles Ausreifen der Früchte zu garantieren. Die Frostverträglichkeit liegt etwa bei -34°C.

Pflegeanleitung für Jungpflanzen

Junge Pflanzen reagieren empfindlich gegen pralle Sonneneinstrahlung. Deshalb sollte man die Jungpflanzen erst ab einem Alter von 4 Jahren der vollen Sonne aussetzen. Eine Düngung mit Kompost ist anzuraten, damit die Pflanzen sich gut entwickeln und früh Früchte ansetzen. Ein Schnitt ist nicht nötig und sollte erst vorgenommen werden, wenn man dem Baum eingrenzen will.

Jungpflanzen sollten erst ausgepflanzt werden, wenn Sie gut etabliert sind. Ein gutes Wurzelwerk ist nötig damit die Pflanze gute Überlebenschancen hat. Jungpflanzen müssen in näherer Umgebung frei von Gras und Unkraut sein um ein ideales Wachstum zu garantieren. Zudem sollte mit Düngern wie Mist, Hornspähne, Humus, Hechselgut gedüngt werden. Eine Blattdüngung von Juni-August mit einem kaliumbetonten Dünger ist anzuraten.

Düngung und Spritzen

PawPaws lieben nährstoffreiche Böden. Man kann unter anderem mit Hornspähnen, Mist und Guano düngen. Durch den erhöhten Kaliumbedarf von PawPaws bietet sich die Blattdüngung mit einem kaliumbetonten Dünger an (z. B.: KNO3). Das Kaliumnitrat wird auf 0,5% in Wasser gelöst und verdünnt. Es wird nun alle 14 Tage von Mai-August gespritzt.

Indianer Bananen sind sehr krankheitsresistenz. Das Spritzen mit Pestiziden, Insektiziden und Fungiziden entfällt völlig.

Kann ich PawPaws auch aussäen?

Ja. Jedoch brauchen unveredelte Pflanzen ca. 8-9 Jahre bis sie das erste Mal Früchte tragen. Bei Sämlingen variiert der Geschmack, der Wuchs und die Größe der Früchte stark. Zum Aussäen eignen sich gekaufte Kerne, sowie frische Kerne aus Früchten. Eine Veredelung ist jedoch notwendig um große und schmackhafte Früchte zu erhalten.

Wichtige Hinweise:

Die Samen der Gattung Asimina müssen vor dem Aussäen stratifiziert (kühl gelagert) werden. Dies gelingt am besten im Kühlschrank bei 5-7 Grad für 8-10 Wochen. Damit die Samen nicht austrocken sollte man sie in leicht feuchtem Sand aufbewahren.

Nach der Stratifizierung müssen die Samen bei 22° warm und gleichmäßig feucht gehalten werden. Samen von Asimina Triloba  keimen jedoch nur sehr zögerlich, deshalb sollte man etwas Geduld an den Tag legen und die Samen nicht nach 2 Wochen wegwerfen. Lieber zu lang als zu kurz gilt hierbei.

Die Pflanzen sollte man die ersten 1-2 Jahre überwintern und erst nachdem sie robust sind auspflanzen. Nach dem Auspflanzen sollte man den Bereich um die Pflanzen frei von Unkraut und anderen Konkurrenten halten.

Früchte der Indianerbanane

Rutishauser AG
Blumen.Pflanzen.Kulturen.
Unterdorf 6
CH-9523 Züberwangen
071 555 33 00
info@rutishauserag.ch
www.rutishauserag.ch